GC-Pages | Interview #3 – Zwischenmahlzeit

Interviewpartner Nr. 3 ist Zwischenmahlzeit. Was es mit den Interviews auf sich hat und weitere Infos finden sich hier.

Hallo Zwischenmahlzeit,

Wie lautet der Name und die URL Deiner Seite?

Geocaching (B)logbuch, http://www.geocaching-blogbuch.de

Wie bist Du bzw. wie würdest Du Dich beschreiben (Eigenschaften, Charakter, Art)?

Neugierig, optimistisch, technikliebend, mitunter etwas ungeduldig und aufbrausend – dafür aber nicht nachtragend J

Wie und wann bist Du zum Geocachen gekommen?

Zum Geocaching sind wir über Freunde von uns gekommen. Diese zeigten uns bei einem Nachmittagskaffee ihre neueste Errungenschaft: einen GPS-Empfänger.
Und am gleichen Tag ging es dann auch bei uns schon gleich los J. Die ganze Geschichte gibt es übrigens unter:
http://www.geocaching-blogbuch.de/wie-wir-mit-dem-cachen-angefangen-haben/

Was gefällt Dir am geocachen? Gibt es besondere Themen die Du mit dem Geocachen verbindest?

Mir gefällt am Geocachen, dass man so toll abschalten kann. Einfach mal den Alltag vergessen.

Hat Deine Seite bestimmte Themenschwerpunkte innerhalb des weitgefächerten Hobbys Geocachen?

Eigentlich nicht. Ich denke mal wir sind im Bereich Geocaching eigentlich für alles offen. Allerdings interessiert mich die „Sonderform“ Munzees nicht
sonderlich und mit Ingress kann ich überhaupt nichts anfangen.

Hast Du noch andere Freizeitbeschäftigungen oder Interessen und wenn ja, welche und gibt es auch darüber Infos auf Deiner Seite?

In der restlichen Freizeit finde ich alles rund um Social Media recht spannend. Darüber wird aber auf der Seite nicht berichtet. Außerdem lese ich sehr gerne und höre Podcasts.

Wie kamst Du zu dem Entschluss einen eigene Internetseite zu betreiben? Was war oder ist Deine Intention? Wo siehst Du Deinen Internetauftritt in ein paar Jahren (Entwicklung)?

Ich habe irgendwann einmal angefangen, in Geocachingforen und Blogs zu lesen und fand das ziemlich interessant. Das war auch die Phase, wo ich eigentlich alles übers Geocaching in mich aufgesogen habe. Und irgendwann fand ich dann die Idee faszinierend, selbst mal tätig zu werden. Passenderweise war Mo da auch in dem Alter, wo er sofort mit Feuer und Flamme dabei war. Von daher muss ich auch mal sehen, wie lange er noch Lust hat, mit mir zu Podcasten oder zum Geocaching mitzugehen. Der Begriff Schatzsuche hat für ihn halt auch schon eine andere Bedeutung gewonnen J.

Gab es Feedback zu Deiner Seite? Wie waren die ersten Resonanzen?

Die ersten Resonanzen waren durchwegs positiv und haben mich/uns auch zum Weitermachen ermuntert. Etwas später haben wir dann ja auch schon gleich mit dem Podcasten angefangen und das ist eigentlich auch unser Schwerpunkt. Ich freue mich auch immer über Rückmeldungen. Ich glaube es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, darauf keinen Wert zu legen und das alles nur zum Spaß zu machen.

Was wünscht Du Dir an Geocaching Seiten (Themenbereiche/Inhalte)? Gibt es Wünsche oder Anregungen an die Leser und Nutzer Deiner Seite?

Tipps zu Applikationen und Zubehör (z.B. Taschenlampen) finde ich immer recht spannend. Ich finde es auch immer beeindruckend, wie viel Zeit und Wissen manche Cacherkollegen/innen für die Allgemeinheit bereitstellen. Von den Lesern/Hörern unserer Seite wünsche ich mir einfach, dass sie uns weiterhin wohl gesonnen bleiben mögen und falls sie mal was Spezielles interessieren sollte, sie sich einfach melden sollen.

Welche anderen Geocaching-Seiten nutzt oder liest Du so im Internet? Oder hast Du gar den ultimativen „Geheimtipp“ 😉 ?

Ich greife auf die Geocaching-Blogs über einen Feedreader zu und so picke ich mir immer das raus, was mich gerade interessiert. So ist es auch bei den Podcasts. Im GeoClub gibt es ja die sogenannte Sueffel-Liste und damit habe ich sie alle J. Leider schaffe ich es zeitlich momentan nicht mehr, diese auch alle anzuhören L

Wo siehst Du Geocaching in 5 Jahren? Welche zukünftige Entwicklung würdest Du Dir wünschen?

Ich denke mal, dass in 5 Jahren der ganz große Hype vorbei ist bzw. sich andere Spielideen entwickelt haben, die dann die Menschen anlocken. Z.B. Ingress oder andere Augmented Reality Apps. Von daher würde dann auch eine ganz natürliche Aufteilung der Spieler statt finden.

Gibt es etwas was Du abschließend noch sagen möchtest?

Es soll jeder das machen, was ihm Spaß macht, solange er damit die anderen nicht einschränkt J.

Vielen Dank für das Interview.
Ich danke Dir für die Zusendung des Fragebogens J

Hier gehts zur Kategorie mit den Interviews: GCPages-Interviews. Twitter-Hashtag: #gcpages
ShortUrl für diesen Beitrag: http://s.rdpfleger.de/int-nr-3
KB-Eintrag: Zwischenmahlzeit

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.