Mehr Reviewer braucht das Land

Das Thema Reviewer (für manche ein heißes Eisen mit viel Diskussionszündstoff) ist die letzten 3 Wochen ja stark in den sozialen Netzwerken präsent. Reviewer gingen oder „wurden augenscheinlich gegangen“… Teilweise gab es Erläuterungen (vgl. den Twitter-Account von 2 oder auch diese Statements) oder ein nüchternes Fazit, teilweise nicht.

Unabhängig von dem Warum, von eventuellen Rechtfertigungen, subjektiv / individuellen „guten“ oder „schlechten“ Entscheidungen/Konsequenzen, gibt es dafür ja eventuell mehrere Ursachen (nachfolgend eine spontane Auswahl):

  • Kommunikation (die von Mensch zu Mensch und insbesondere schriftlich oft nicht einfach ist und jeder kann hier dazu lernen und erstmal vor der eigenen Haustüre kehren [da schließe ich auch mich  nicht aus, aber jeder Mensch kann lernen und sich anpassen und jederzeit an Erfahrungen reicher werden(/wurde es) und wird es, von Tag zu Tag, ein Leben lang]),
  • Emotionen und Engagement das kritisiert wird (Reviewer an den gelegten Cache und das Herzblut des Owners, wie auch von Ownern an Reviewer (und damit ihr zeitliches ehrenamtliches Engagement zugunsten der Community und unserers Hobbys)),
  • viel und vorallem zunehmende „Arbeit“ (neue Caches, E-Mail-Anfragen, etc….),
  • …..

Eines zeigt sich meiner Meinung nach aber deutlich und nicht zuletzt der Beitrag von StoerteBreker brachte mich dazu meine Fragen und Überlegungen hier niederzuschreiben (der Kommentar der auf ein ähnliches Thema abzielt, war zum Zeitpunkt des Gedankens noch nicht freigeschaltet, aber es zeigt das mehrere diesen Ansaz verfolgen).

  1. Brauchen wir mehr Reviewer?
  2. Wieso gibt es nicht mehr Reviewer?
  3. Ist es schwierig neue Reviewer zu finden?
  4. Gibt es keine geeigneten Kandidaten?
  5. Gibt es Reviewer die sich trotz der (früheren bzw. ich nenne es mal „halb-seidenen“!) „Nicht-Bewerben-Aussage“ („you might be asked“) hier oder hier beworben haben und genommen wurden?
  6. Was muss nach den Wünschen Groundspeaks und vorallem der deutschen Reviewer an Kompetenzen und Engagement mitbringen, abgesehen von den auf der eben genannten Seite genannten „Hinweise“?
  7. Machen Bewerbungen überhaupt Sinn oder sind sie kontraproduktiv für das Wunschziel Reviewer werden, denn das was man in Foren liest ist ja oft sehr „amüsant“?
  8. Gibt oder gab es Bewerber die sich ernsthaft beworben haben und abgelehnt wurden (und damit meine ich nicht die Foren-Einträge alá „Ich will Reviewer werden“?
  9. Ist die Einarbeitung/Anleitungen von neuen Reviewern so zeitaufwendig, dass man mit dem Reviewer-Rekrutieren nicht hinterherkommt, obwohl man sich dadurch langfristig selbst Last von den Schultern nehmen könnte*?
    *) Gerade um nach wenigen Monaten oder Jahren mit der wachsenden Zahl der Anfragen und dem steigenden Zeitaufwand bei jederzeit möglichen und (verständlichen und berechtigten) Veränderungen im Job oder des Privatlebens nicht gleich komplett hinschmeißen zu müssen, sondern trotzdem nach eigenem Gewissen und gemäß den eigenen (hohen) Ansprüchen weiter reviewen zu können, in dem man die Last auf mehrere (noch mehr) Schultern verteilt….
    Auch die Community und die „Queue“ würde ja davon profitieren.
  10. Finden sich genug „Rekruten“ oder sollte man das (gerüchteweise (siehe oben)) System des auf Vorschlag eines Reviewers oder auf Auswahl Groundspeaks überarbeiten oder mit Alternativen ergänzen?
  11. Funktioniert das (angebliche/gerüchteweise existente) System, das man Reviewer nur auf Vorschlag eines anderen Reviewern überhaupt ausreichend oder gehen so eventuelle Kandidaten oder Geocacher die geeignet wären vielleicht sogar durch die Lappen?

Ich schreibe bewusst gerüchteweise oder angeblich, da „man“ sich das halt so erzählt und ich viele Cacherkollegen habe die es neuen Cachern so erläutern, da ich abgsehen von den beiden o.g. Seiten auch nicht mehr weiß, aber nicht einfach so eine „das ist so“-Behauptung in die Welt schreiben will, auch wenn viele darüber/davon reden, so betitel ich es der From halber so. Bis es oder auch das Gegenteil „bewiesen“ ist 😉
Die Nummerierung (und Sortierung der „Fragen“) ist zufällig und dient rein der leichteren Referenzierung in den Comments oder auf anderen Seiten.

Was meint ihr dazu?
Eure Meinungen zu den Fragestellungen würden mich interessieren.
Am meisten würden mich natürlich (gerne oder wünschenswert) die Sichtweisen von Reviewern interessieren. Gerne auch unterschiedliche/mehrere, da ja jeder sicher andere Erfahrungswerte oder Meinungen hat, was das ganze ja breitgefächert darstellt und unterschiedliche Meinungen finde ich sogar gut, den sie bieten Raum für konstruktive Diskussionen oder sogar eine Basis für neue Ideen oder Vorgehensweisen.

Falls ein Reviewer / eine Reviewerin hier antworten will, ist er/sie also gerne eingeladen. Gerne auch mit E-Mail-Verifikation auf eigenen Wunsch oder Intention, sollten später Zweifel an der Echtheit einer Antwort aufkommen. (Nur um das vorwegzunehmen, das ja jeder alles in die Kommentfelder schreiben könnte… 😉

We want you…??!!?? 😉

Short-Url für diesen Beitrag: http://s.rdpfleger.de/20131120-mr

Flattr this!