Archivierung von unveröffentlichten Caches – was man tun kann

Ende 2013 konnte man beobachten, das ohne Vorwarnung alte unveröffentlichte Cache-Listings auf geocaching.com vom „Hauptquartier“ archiviert wurden. Spike05de hat darüber berichtet.

Über die Gründe kann/konnte man nur spekulieren. Lag es an zunehmenden Prüfungen von Abstandskonflikten (das würde sich durch eine Mystery-Listing-Koordinate im unpublished-Listing lösen lassen) oder liegt es an der Datenbank (die Datenbank verändert sich deswegen ja nicht oder wird nicht kleiner).

So kann man dies verhindern:
Auf Nachfrage beim offiziellen Geocaching.com-Twitter-Account erhielt ich folgende Antworten:

GoGeocaching RDPfleger twitter 19-12-2103-Antworten-gross

https://twitter.com/RDPfleger/status/413464265878929408 (Anfrage)
https://twitter.com/GoGeocaching/status/413716679785738240 (Antwort 1)
https://twitter.com/GoGeocaching/status/413717402367844352 (Antwort 2)

Außerdem bekam ich dann noch einen Verweis auf diese Anleitung im Support-Bereich, welche beschreibt wie man bereits archivierte – unveröffentlichte – Listings wieder findet und so den Reviewer kontaktieren kann, wenn man ein unarchiv wünscht:
http://support.groundspeak.com/index.php?pg=kb.page&id=460
Dort ist auch nochmal ein Teil der obigen Antwort beschrieben.

GoGeocaching RDPfleger twitter 19-12-2103

Link (auf das Bild klicken) zum Screenshot-Ausschnitt von Anfrage und Antwort.

Bei Twitter nannte man mir den Zeitraum von einem Jahr ohne Bearbeitung des unveröffentlichten Listings. Im Support-Bereich steht was von „Geocache listings should be submitted for review within three months of creation„. Mal sehen was zutrifft bzw. welcher Zeitraum nun in der Praxis angewandt wird oder ob die Archivierungswelle wieder / weiter rollt.

Ich habe im Dezember und Januar bei zwei Listings (eines zum Testen und eines für einen größeren Cache an dem ich pö a pö arbeite) prophylaktisch entsprechende Notes und Aktualisierungsvermerke geschrieben. Bis dato ist den Listings nichts geschehen. Entweder ist gerade wieder „genug Platz auf den Servern“ oder die Tipps zeigen Wirkung, was erfreulich und somit auch kundenfreundlich wäre.

Edit 14.06.2014: Die Funktion das man die Koordinaten (inkl. Listingkoordinaten) jetzt eingruppieren muss in Physical oder Virtual (placed or not placed sthg. there) dürfte das Problem weiter entschärfen.

Bei anderen Usern erschien wie letztes Jahr z.B. bis dato immer wieder mal diese Archiv-Meldung: „This old, unpublished cache has been archived as part of site maintenance and database clean-up.“ Ob diese allerdings das Listing regelmäßig editiert haben und/oder Notes verfasst haben, entzieht sich meiner Kenntnisnahme.

Verlauf der beiden Testlistings:
Bis dato (14.06.2014) habe ich zweimal entsprechende Notes geschrieben und die zwei Listings inklusive Datumsangabe editiert und es ist noch da.

ShortUrl für diesen Beitrag: http://s.rdpfleger.de/140305-1

Flattr this!

4 Gedanken zu „Archivierung von unveröffentlichten Caches – was man tun kann

  1. RDPfleger Beitragsautor

    Die Funktion das man die Koordinaten (inkl. Listingkoordinaten) jetzt eingruppieren muss in Physical oder Virtual (placed or not placed sthg. there) dürfte das Problem weiter entschärfen.

    Antworten
  2. Pingback: Bier °11 – Dampfbier | Ein Quantum Prost

  3. Quasselkasper

    Wenn ich mich recht erinnere, habe ich folgende Info dazu vor ein paar Wochen in einem Podcast gehört – ich glaube im Gespräch mit einem Reviewer:
    Bei der Freischaltung neuer Caches prüfen die Reviewer ja auf Abstandskonflikte und dabei werden auch alle unveröffentlichten Caches mit berücksichtigt. Da in einigen Gebieten wohl viele unveröffentlichte Listings liegen hat dies wohl viel Mehrarbeit gebracht. Um das Reviewen zu erleichtern, wurden daher alle Listings archiviert, die eben X Monate nicht mehr angefasst wurden. Die Datenbank wird dadurch niccht kleiner.

    Dieses Problem gibt es aber nicht erst seit kurzem. 2006 hatte ich ein Listing für einen Tradi angelegt, den ich dann aber doch nicht ausgelegt hatte. 2008 wurde dieses vorbereitete Listing dann von einem Reviewer archiviert, weil genau dort jemand anderes einen Tradi gelegt hat. Unveröffentlichte Dosen sind also schon länger auf Abstände mit überprüft worden.

    Das zeigt aber auch etwas anderes wichtiges: Wenn Du Dir eine Location „reservieren“ willst, muß man das Listing schon anlegen. Wenn nicht jemand anderes auf die gleiche Idee kam, hat man sich damit die Location gesichert – zumindest für ein paar Monate.

    Antworten
    1. RDPfleger Beitragsautor

      Vielen Dank für deinen Beitrag.
      Das mit den Prüfungen auf Abstandskonflikten kenne und verstehe ich. Klar wenn man eine Location „reservieren“ will und zeigen will das man hier gerade etwas realisiert, kommt man um ein Listing nicht drum herum. (Hatte ich selbst mal vor ein paar Jahren: unpublished Cache vs. unpublished Cache)

      Wenn es rein um die Prüfung von Abstandskonflikten geht, dürften unveröffentlichte Listings mit QTAs oder ohne Stages ja kein Problem darstellen.

      Das Groundspeak dies zum Zwecke tut, die Abstandskonfliktprüfungen zu minimieren wäre ja sinnvoll und erleichtert sicherlich die Arbeit der Reviewer (die ja, wenn man die Geschehnisse der letzten Monate verfolgt nicht gerade einfacher wird). Und davon profitieren ja letzten Endes auch wir Nutzer. Solange die Archvierungsgründe nachvollziehbar und gerechtfertigt bleiben.

      Gerüchteweise(!) hatte ich im Dezember mal davon gehört, dass auch Listings archiviert wurden, die nur dazu angelegt wurden um bestimmte GC-Codes zu ergattern. Wie gesagt gerüchteweise. Wenn dem so ist, erklärt es sicher auch warum wir schon (wieder) so kurz vor dem GC50000 stehen. Die zeitlichen Abstände wurden/werden kürzer.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.